Abstrakte Kunst

Abstrakte Kunst: Definition und Begrifflichkeit beim Gemälde kaufen

Abstrakt wird Malerei dann, wenn eine Komposition mit Farben, Kontrasten, Linien und Formen ohne absichtliche Abbildung von Gegenständen angesehen.

Abstraktion aus dem lateinische "abstrahere", übersetzt abziehen wird durch vereinfachen bzw. reduzieren der Form aus der Gegenständlichkeit gewonnen. Die abstrakte Malerei wird in der Kunstgeschichte ab 1910 definiert. In diesem Zusammenhang folgt der Begriff Ungegenständlichkeit. Abstrakte Gemälde haben Ihren Ursprung in der Dekoration. Das Studium von Licht und Farbeffekten führte durch Übertreibung im Gemälde zur Abstraktion, der Grundstein war gesetzt, da der Inhalt des Bildes dadurch
reduziert wurde. Reduktion oder Verfremdung sind die Grundsteine des Abstrakten. Wassily Kandinsky (1866-1944) war der Meinung, dass der Gegenstand im Gemälde stört. Er gild als Begründer der abstrakten Malerei.

Abstrakte Kunst  - Reduzierte Form und Farbgebung

Aus dem Lateinischen Abstrahere - abziehen…handelt es sich bei dieser Kunstform um starke Reduzierung auf das vom Künstler gesehen, für Ihn Wesentliche. Eine weitere Umschreibung ist: "Die wesentlichen Charaktere von etwas Konkretem ableiten oder alles was nicht benannt werden kann wird ebenso als abstrakt bezeichnet. Abstrakte Malerei wird im eigentlichen nicht verstanden, da die Interpretationsweise zu vielfältig ist. Von daher kann behauptet werden: abstrakte Kunst gefällt oder nicht und ist somit Geschmacksache. Mit Verstehen hat das nichts zu tun. Das Wort abstrakt wird in der Malerei und Kunst immer dann verwendet, wenn etwas nicht
Gegenständliches bezeichnet wird. Auch spricht man gerne von abstrakter Kunst, wenn nicht der Gegenstand bzw. das Motiv gewollt oder nicht gekonnt werden.
Die abstrakte Kunst des beginnenden 20. Jahrhunderts wird oft als gegenstandslose Kunst bezeichnet.

Die Kunst abstrakte Malerei und Ihre Begründer?

Die ersten Künstler reduzierten formal bereits kurz nach 1900 Ihre Arbeit. Wassily Kandinskys erlangte durch seine abstrakten Werke einen hohen Bekanntheitsgrad. Er fürhrte die abstrakte Kompositionen ein, die in die absolute Gegenstandslosigkeit der geometrischen Formen mündeten. Er wird als Gründer des Abstraktten in der Malerei genannt. 1913 malte er sein erstes Werk abstrakt. Hilma af Klint (1882 - 1944) gilt als erste Künstlerin, die sich der abstrakten Malerei in der Moderne widmete.  Alexander Archipenko und Henry Moore, waren die ersten Bildhauer, die abstrakt arbeiteten.

Charakter und Symbolik der abstrakten Kunst?

Die abstrakte Malerei bietet scheinbar mehr Gestaltungsmöglichkeiten als der Realismus und die Gegenständlichkeit. Die abstrakte Kunst bietet mehr Freiheit und auch der dilettantische Künstler ohne Ausbildung findet hier eine Form des Ausdrucks. Interpretation ist in der abstrakten Kunst fast nicht möglich, lediglich lassen sich Vermutungen anstellen. Abstrakt heisst, das der Bezug zur Wirklichkeit verloren geht.

Als wichtigste Mittel abstrakter Kunst gelten klassischerweise Farbe, Form und das Material. Abstrakte Kunst ist motivlos. Die abstrakte Kunst hatte von Anfang an starke Gegner. Selbst namhafte Kunsthistoriker und Künstler standen ihr kritisch gegenüber.

Welche Stilmittel gibt es in der abstrakten Kunst?

Die abstrakte Malerei gliedert sich in mehrere Stile.
- geometrische Abstraktion
- expressive Abstraktion
- lyrische Abstraktion
- surreale Abstraktion
- informelle Abstraktion

Techniken in der abstrakten Malerei ?

es werden gleiche Techniken wie in der gegenständlichen Malerei genutzt
- Spachteltechnik
- Gießtechnik
- Dripping (Aufspritzen der Farbe auf die Leinwand)
- Lasurtechnik
- Mischtechnik zu den wichtigsten Methoden.
- Collage

Namhafte Künstler in der abstrakten Kunst?

- Francis Picabia, Frankreich
- Gerhard Richter, Deutschland, (* 1932)
- Wassily Kandinsky, Russland, Deutschland, Frankreich, (1866 - 1944)
- Jackson Pollock, USA, (1912 - 1956)
- Yves Klein, Frankreich, (1928 - 1962)
- Willem de Kooning, USA, (1904 - 1997)

Zuletzt angesehen